Terrassenreiniger

Terrassenreiniger – Holzterrasse reinigen und pflegen Genießen Sie die warme Jahreszeit auf Ihrer ästhetisch ansprechenden...

mehr zu Terrassenreiniger erfahren


Terrassenreiniger – Holzterrasse reinigen und pflegen

Genießen Sie die warme Jahreszeit auf Ihrer ästhetisch ansprechenden Holzterrasse in vollen Zügen.

Damit Sie lange Freude an Ihrem Außenbereich haben, braucht Ihre Terrasse die richtige Behandlung. Am besten eignet sich dafür ein Terrassenreiniger speziell für den Außenbereich und das anschließende Ölen der Holzdielen. Um die Terrasse langfristig sauber zu halten und einer Verwitterung des Bodens vorzubeugen, empfehlen wir Ihnen eine halbjährliche Terrassenreinigung vor und nach dem Winter.

  • Welche Mittel werden zur Reinigung von Terrassen verwendet?

    Spezielle Terrassenreiniger für Holzterrassen erzielen das beste Ergebnis. Diese Außenholzreiniger entfernen Schmutz und wirken gegen Grünbeläge wie Moos und Algen, sowie Pilzbefall. Zudem verhindern Terrassenreiniger eine Neubesiedelung von unerwünschtem Bewuchs im Außenbereich.

    Auf keinen Fall sollten Putzmittel zum Einsatz kommen, die Säure enthalten, da diese das Holz angreifen. Gleiches gilt für Reinigungsmittel mit Partikeln, die für eine raue Oberfläche sorgen und die feinen Fasern des Naturmaterials zerstören.

    Im Anschluss an die Terrassenreinigung, wenn der Boden getrocknet ist, wird die Terrasse geölt. Welches Öl sich am besten eignet, hängt von der Holzart und vom gewünschten Effekt ab. Am besten eignen sich Außenholzöle auf Basis natürlicher Pflanzenöle.

  • Wie oft und wann sollte die Terrassenreinigung erfolgen?

    Die Terrassenreinigung mit einem speziellen Terrassenreiniger erfolgt ein- bis zweimal pro Jahr. Am besten eignen sich das Frühjahr und der Herbst, also der Zeitraum vor und nach der Outdoor-Saison. Wer einen Reinigungsintervall ausspart, spart nicht zwangsläufig Zeit. Vielmehr erhöht sich der Aufwand durch hartnäckige Ablagerungen wie Moos und Algen. Reinigen Sie die Terrasse zu selten, besteht obendrein die Gefahr enormer Glätte bei Nässe. Entfernen Sie groben Schmutz zwischen den Reinigungsintervallen, leisten Sie einen effektiven Beitrag zur Zeitersparnis bei Ihrer Großreinigung.

    Tipp: Flecken werden immer sofort entfernt. Rückstände von Grillabenden oder umgefallene Getränke ziehen bei verspäteter Reinigung ins Holz ein und hinterlassen sichtbare, nicht mehr behebbare Flecken. Insbesondere unzureichend geölte oder bereits ausgetrocknete Flächen sind hierfür sehr anfällig.

  • Was muss ich bei der Reinigung von Terrassen aus Holz beachten?

    Beginnen Sie mit der Terrassenreinigung am besten am Vormittag. Die Feuchtigkeit der Nacht ist getrocknet und Sie haben ausreichend Zeit, um die Reinigung sowie die anschließende Behandlung mit Öl vorzunehmen. Bevor Sie mit den Pflegemaßnahmen beginnen, müssen Sie das Holz zuerst von Schmutz befreien. Erfolgt die Terrassenreinigung mit einem Terrassenreiniger oder mit einem feuchten Tuch, darf die Sonne zu diesem Zeitpunkt nicht zu stark scheinen. Die aufgetragene Flüssigkeit bildet bei Sonneneinstrahlung Flecken, die tief ins Holz einziehen. Temperaturen zwischen 15 und 20°C sind für die Reinigungsarbeit bestens geeignet. Vor dem Ölen muss die Terrasse trocken und frei von Umwelt- sowie Reinigungsmittelrückständen sein. Tragen Sie das Öl gleichmäßig in einer dünnen Schicht auf.

    Tipp: Um mit einem Wisch eine Diele ölen zu können, gibt es passend zu den entsprechenden Holzdielen Fußbodenstreichbürsten in verschiedenen Größen von 120 – 200 mm.

  • Kann man eine Holzterrasse mit Hochdruckreiniger reinigen?

    Sie haben sich mit Ihrem Holzdielen für eine stilvolle Terrasse entscheiden. Aber das Material ist pflegeaufwendig und verzeiht in der Reinigung keine Fehler. Auf einen Hochdruckreiniger verzichten Sie besser, da er die Oberfläche aufraut und zum Verlust der natürlichen Schutzschicht führt. Die Reinigung mit Hochdruck ist nicht selten der Grund für rissige Dielen, da die Struktur des Holzes irreversiblen Schaden nimmt. Holzschonend erfolgt die professionelle Terrassenreinigung mit einer Bürstenmaschine, die auch hartnäckige Verschmutzungen entfernt. Nehmen Sie die Terrassenreinigung mit den speziell dafür vorgesehenen Terrassenreinigern regelmäßig vor, ist schweres Gerät nicht nötig und die Reinigung von Hand wird ausreichend sein. Da Hochdruck gerade bei Weichhölzern problematisch ist, stehen Sie vor der Frage, wie Sie Ihre Terrasse professionell säubern. Auch Eichendielen behandeln Sie besser nicht mit Hochdruck. Gerade bei unfachmännischer Anwendung führt der Hochdruckreiniger zu Unebenheiten oder gar zu abgeplatzten Fasern auf den Dielenoberflächen.

  • Welche Alternativen gibt es zur Terrassenreinigung mit einem Hochdruckreiniger?

    Groben Schmutz fegen Sie ganz einfach mit einem Besen weg. Im Anschluss behandeln Sie den Holzboden mit einem Terrassenreiniger. Wichtig ist, dass Sie beim Reiniger darauf achten, dass er für Ihre Holzart geeignet ist. Die Terrassenreinigung mit Besen und einem Spezialreiniger ist die schonendste Variante für einen strahlend sauberen Boden. Mit einem speziellen Terrassenreiniger können Sie Grünbelag einfach entfernen und vorbeugen. Dazu den Terrassenreiniger nach Herstellerangaben auftragen, einwirken lassen und anschließend gründlich abbürsten und abspülen. Die oben aufgeführte Bürstenmaschine ist eine weitere Alternative zum Hochdruckreiniger. Sie kommt nur bei sehr starken und konventionell nicht entfernbaren Verschmutzungen zum Einsatz. Für die regelmäßige Reinigung und Pflege wird sie nicht gebraucht.

  • Wie schütze ich die Terrasse vor Witterungseinflüssen und Materialverschleiß?

    Die Grundlage des Witterungsschutzes beruht auf einer sorgfältigen Reinigung. Befreien Sie Ihre Holzterrasse bestenfalls zweimal pro Jahr von jeglichen Verschmutzungen. Bei normalen Verschmutzungen reicht der Terrassenreiniger und Sie können auf ein Zusatzprodukt verzichten.

    Anschließend tragen Sie ein hochwertiges Öl auf, um die Terrasse vor Witterungseinflüssen zu schützen. Öl hält die Holzfasern geschmeidig, beugt der Austrocknung vor und verhindert Risse sowie andere Verwitterungsspuren.

    Tipp: Ein Öl-Applikator für die gleichmäßige Auftragung der Pflege erleichtert Ihnen die Arbeit.

  • Wie befreie ich meine Holzterrasse vom Grünbelag?

    Wenn Sie den Grünbelag von Ihrer Terrasse entfernen möchten, müssen Sie nicht unbedingt zu chemischen Reinigern greifen. Mit einem herkömmlichen Terrassenreiniger lassen sich Grünbeläge entfernen und vorbeugen. Hat sich eine dicke Moosschicht gebildet, nutzen Sie vor der Pflege einen Grünbelag-Entferner.
    Eventuell ist hier auch der Einsatz eines Schrubbers oder einer groben Bürste notwendig in Kombination mit dem Terrassenreiniger notwendig.

  • Wie befreie ich meine Holzterrasse vom Grauschleier?

    Ist das Holz von einem Grauschleier überzogen, wenden Sie einen Holzentgrauer oder eine Maschine zur Grauschleierentfernung an. Um einem erneuten Grauschleier vorzubeugen empfehlen wir nach der Reinigung mit einem Terrassenreiniger, die Holzdielen zu Ölen.

4.9 / 5.00 of 772 Parkett-Weber-Shop.de customer reviews | Trusted Shops